Pressesprecher: Generalisten oder Spezialisten?

Fortsetzung vom 31. Dezember 2017 – Teil II:

Anhand der Menge an Medien, die wir vorgestellt haben, stellt sich die Frage: Kann ein Medienfachmann alle Felder abdecken?
Grundsätzlich zeichnet sich ein guter Medienexperte dadurch aus, dass er über verschiedenste Medien-und Kommunikationsmittel Bescheid weiß und ein Grundwissen mitbringt. Heutzutage sind zusätzliche digitale Vertiefungen sehr wichtig, da Multichannel-Kampagnen immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Multichannel – der Schlüssel zum Kunden?
Der Vorteil von Multichannel-Kampagnen ist, dass ein Großteil der gewünschten Zielgruppe erreicht werden kann. Die Benotung liegt hier allerdings ganz deutlich auf dem „kann“. Bei Kampagnen, die über mehrere Träger hinweg laufen, können mehr Fehler gemacht werden, als einem im ersten Augenblick bewusst ist.

Auch hier gilt ganz deutlich: Es müssen die richtigen Kanäle ausgewählt werden. Dies geschieht anhand sehr genauer Zielgruppendaten. Einige Firmen arbeiten in solchen Fällen auch mit gewissen „Milieus“ oder „Personas“. Dies hilft die Wunschzielgruppe am Beispiel bestimmter Daten zu charakterisieren.

Weiterhin ist es mehr als wichtig, dass sich eine rote Linie durch die Gesamtkampagne zieht und auf jedem der gewählten Kanäle ein bestimmter Stil wiederzuerkennen ist, der alles in ein Gesamtkonstrukt zusammenfügt. Dies können gleichbleibende stilistische Methoden oder auch Persönlichkeiten (Schauspieler, Sänger, Animationsfiguren) sein, die auf jedem der Kanäle eine Rolle einnehmen. Ein Experte für Medien wird diesen Hinweis automatisch berücksichtigen und nebenbei den Kostenfaktor im Auge behalten, da Multichannel-Kampagnen sehr preisintensiv werden können.

Sollten Sie eine Kampagne durchführen wollen, die über mehrere Kanäle hinweg geschaltet wird, raten wir Ihnen deutlich zu einem Kostenvoranschlag und einer bedarfsgerechten Kalkulation. Damit können böse Überraschungen vermieden werden. Zeitgleich können Sie anhand einer detaillierten Beschreibung überprüfen, ob alle Ihre Wünsche und Anmerkungen berücksichtigt worden sind.

Verbindung On- und Offline
Viele Marketingexperten sind der Meinung, dass Kampagnen, die On- und Offline miteinander verbinden, die effektivsten sind. Jedoch sollten Sie immer Ihre Ziele im Hinterkopf behalten. Zeitweise und in Abhängigkeit der Zielsetzung kann es mitunter auch sinnvoller sein, lediglich einen Kanal und somit ein Medium zu wählen.

Weit interessantere Wege gehen mittlerweile die Start-ups. Ihnen reicht es nicht mehr lediglich On- und Offline miteinander zu verbinden. Sie gehen in eine neue, experimentellere Richtung – Events. Somit sollte ein Medienfachmann auch über sein Spektrum hinaus offen für neue Wege sein und immer die Zielgruppe sowie die generelle Zielsetzung im Fokus behalten. Mittels Events kann zum Beispiel die Kundenbindung verstärkt werden, indem nur ein gewisser Kreis der aktuellen Kundschaft eingesetzt wird. Zeitgleich können auch neue Kunden generiert werden, indem man beispielsweise als Sponsor agiert, einen Stand auf einer Messe mit einem besonderen Highlight plant oder einen Pop-up Store gestaltet. Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Lassen Sie sich beraten und entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Medienexperten, welche Wege sich bei Ihnen am besten eignen.

Mehr gibt es im nächsten Beitrag in den nächsten Tagen …

pressesprecher

Joschi Haunsperger ist nicht nur Onlinemarketing-Experte der ersten Stunde, sondern auch ein ausgewiesener PR-Fachmann und Journalist. Seit 2008 ist er, zuerst nebenbei, im Onlinemarketing tätig. Für die Bewerbung seiner Projekte nutzt er von Anfang an, neben den verschiedenen bekannten Werbemöglichkeiten des Onlinemarketings, auch die klassischen analogen und digitalen Methoden der Medienarbeit.

Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen

Einen Kommentar verfassen:
>